Beiträge

Drucken

Cranio – Sacrale – Osteopathie

Die Cranio - Sacrale Osteopathie

Zur Methode

Die Osteopathie ist ein heilkundliches Behandlungssystem, welches Mitte des 19. Jahrhunderts in den USA von Dr. Andrew Tayler Still entwickelt wurde. Er suchte nach Möglichkeiten Krankheiten erfolgreich ohne Medikamente und Chirurgie zu behandeln. Er erkannte, dass Erkrankungen des Menschen von Störungen des Zusammenspiels von Muskeln, Gelenken, Bändern und Faszien ausgingen und dies wiederum eine Funktionseinschränkung der inneren Organe mit sich führte. In der Osteopathie werden diese Funktionsstörungen erkannt und behandelt, indem der Therapeut durch sanfte Behandlungstechniken mit den Händen Informationen an den (kranken) Körper gibt und somit seine Selbstheilungskräfte aktiviert.

Indikationen für eine osteopathische Behandlung sind:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates

  • Jegliche Art von Beschwerden nach Unfällen, Verletzungen oder Operationen

  • Allergische und chronische Erkrankungen

  • Chronische und akute Schmerzen

  • Neuralgische Beschwerden

  • Tinnitus

  • Erkrankungen der inneren Organe

  • Begleittherapie bei systemischen Erkrankungen z.B.: Krebs, Rheuma

  • Hormonelle und regulatorische Störungen

  • Depressionen und Stimmungsschwankungen

  • Entwicklungsstörungen von Kindern und Jugendlichen

  • geburtsbedingte Funktionsstörungen bei Säuglingen (KISS-Syndrom)

Die Cranio-Sacrale Osteopathie ist ein Behandlungskonzept und bezieht sich in Diagnostik und Therapie auf die Dysfunktionen des "cranialen Rhythmus". Es beinhaltet die gestörte Funktion aller Schädelknochen, pathologische Spannungsmuster der Hirn- und Rückenmarkhäute, Liquorfluktuationsstörungen, Fehlfunktionen des Sacrums und der von diesen lokalen Störungen ausgehenden Dysfunktionen und Erkrankungen des ganzen Organismus.

Dauer:       60 Minuten         €80,-      30 Minuten €40.-

Beim Kauf eines 10er Blockes, schenken wir Ihnen eine Behandlung gratis dazu.